Treffpunkt für Trauernde

- in der Trauer nicht alleine sein -

Wer einen lieben Menschen verliert, verliert meist einen Teil von sich selbst. Das Leben gerät aus den Fugen, die Sehnsucht nach dem Verlorenen tut weh.

Sie sind nicht allein.

Der Vilsbiburger Hospiz Verein bietet für Menschen in Trauersituationen, unabhängig von Religion oder Nationalität einen Treffpunkt für Trauernde an.

TERMINE  2019 :       

Samstag, den  16.11.2019 - Samstag, den 14.12.2019


TERMINE  2020 :

Samstag, den   25.01.2020 -  Samstag, den 22.02.2020

Samstag, den   21.03.2020 -  Samstag, den 18.04.2020

Samstag, den   23.05.2020 -  Samstag, den 18.07.2020

 

Wir treffen uns  monatlich jeweils Samstag  15:00 Uhr

im Untergeschoß des Vilsbiburger Hospizes Vilsbiburg, Kremplsetzerweg 5a. Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. Sie treffen Menschen, denen das Gefühl der Trauer vertraut ist. Trauerbegleitende hören zu und versuchen mit Geschichten, Symbolen und Bildern Impulse für einen Neuanfang zu setzen.

In einer geschützten Atmosphäre sind Sie mit all Ihren Fragen und Gefühlen willkommen, unabhängig davon, wie lange der Verlust zurückliegt.

Email-Adresse: Treffpunkt-fuer-Trauernde@vilsbiburger-hospizverein.de

Trauerwanderungen:

Samstag, den  04.01.2020 um 14:00 Uhr

Samstag, den  20.06.2020 um 14:00 Uhr

Genauer Treffpunkt wird jeweils vorher in der Presse bekanntgegeben.

Treffpunkt  für Trauernde

Für Menschen, die einen lieben Angehörigen verloren haben, verändert sich das Leben; nichts ist mehr wie es vorher war. Trauer ist eine natürliche Reaktion auf den Verlust und braucht einen Platz.

Viele Trauernde leiden darunter, dass in ihrer Umwelt der geliebte Mensch „totgeschwiegen“ wird, weil man sich scheut, darüber zu sprechen. Oft ist die Folge Einsamkeit und Rückzug.

Der Vilsbiburger Hospiz Verein bietet Trauernden die Möglichkeit, das Leid in einem geschützten Raum mit anderen zu teilen und sich ein Stück des Weges begleiten zu lassen.

Ausgebildete Trauerbegleiterinnen helfen, die Trauer besser zu verstehen. Sie bringen Wertschätzung und Verständnis entgegen, hören zu und fühlen mit. Sie regen zu kreativem Tun an, lesen Geschichten und versuchen mit Symbolen und Bildern Perspektiven aufzuzeigen, um zu einem hoffnungsvollen Leben zu finden. Da es eine „offene Gruppe“ ist, kann man jederzeit dazukommen.

Auch wenn der Verlust schon längere Zeit zurückliegt und der geliebte Mensch nicht im stationären Hospiz in Vilsbiburg verstorben ist, kann man unverbindlich am Treffpunkt für Trauernde teilnehmen.

Am Samstag, den 16.11.2019 um 15.00 Uhr können Sie im Untergeschoss des Hospizes in Vilsbiburg Gleichgesinnte treffen.


Vom Stark-Sein

Manche Menschen denken:

Du musst stark und tapfer sein -

mußt an "etwas anderes denken -

sollst nicht über deine Trauer sprechen.

Ich will aber den geliebten Menschen

nicht totschweigen!"

Ich will sprechen

und mit anderen teilen:

was geschehen ist - was ich vermisse:

meine Enttäuschungen, meine Wut,

meine Verzweiflung mitteilen

bis allmählich

mein Schmerz beginnt zu heilen.

Das ist wirklich Stärke,

das ist wirklich Mut.

Und nur so kann Stark- und Tapfer-sein

mich langsam

heil werden lassen.

Maria Bayersdorfer

UNSER TEAM

Maria Bayersdorfer  -     Religionslehrerin a.D., Seelsorgehelferin,  Trauer- und Hospizbegleiterin
Brigitte Graßer         -     Trauer- und Hospizbegleiterin
Anita Tahedl             -     Trauer- und Hospizbegleiterin
Monika Hecht           -     Trauer- und Hospizbegleiterin
 
Brigitte Graßer
Maria Bayersdorfer
Anita Tahedl
Monika Hecht