Home / Aktuelles / Archiv / Ein Weg, mit der Trauer unterwegs zu sein

Ein Weg, mit der Trauer unterwegs zu sein

Vilsbiburg: Der Vilsbiburger Hospiz Verein bietet für Menschen in Trauersituationen, unabhängig von Religion oder Nationalität eine Wanderung für Trauernde mit ausgebildeten Trauerbegleiterinnen an. Wer einen lieben Menschen verliert, fühlt sich oft einsam, verlassen, unendlich traurig. Und oft ist keiner da, der das so recht verstehen und nachfühlen kann.

Die Bewegung in der Natur und die Begegnung mit Menschen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden, ermöglicht Ihnen eine ganz besondere Weg Erfahrung.

Mit allen Sinnen unterwegs sein, seiner Trauer Zeit und Raum zu schenken und auch Lebensfreude zu spüren, kann Kraft für den Alltag geben.

„Beim Gehen kommt auch innerlich etwas in Bewegung und man kommt leichter ins Gespräch", sagt Trauerbegleiterin Maria Bayersdorfer.

Alle, die sich am Samstag, den 4. Juni mit uns auf den Weg machen wollen, treffen sich um 14.00 Uhr vor der Maria-Hilf-Kirche in Vilsbiburg. Auf einem Rundweg von ca. 4 km gibt es Austauschmöglichkeiten untereinander und mit den Trauerbegleiterinnen, die unterwegs an einer Station Gedanken und Meditationen zum Gedenken an die Verstorbenen anbieten werden.

Nach der Rückkehr gibt es die Möglichkeit zur Einkehr, um bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag ausklingen zu lassen.

Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich und selbstverständlich  können Sie auch teilnehmen, wenn Sie nicht Mitglied im Vilsbiburger Hospiz Verein sind.

Nähere Auskünfte  sind über den Vilsbiburger Hospiz Verein zu bekommen.

 

 

 

 

zurück
Für ein würdevolles Leben...