ABI- Benefiz-Konzert zugunsten des Hospizvereins

Vilsbiburg:  Ein Konzert der Musikschule zugunsten des Hospizvereins fand am Freitag, den 20. Juli um 19 Uhr im städtischen Veranstaltungssaal statt. Abiturienten des diesjährigen Abiturjahrgangs musizierten auf verschiedenen Instrumenten. Die Veranstaltung wurde bereits zum fünften Mal von der Klavierpädagogin Sylvani Utami organisiert.Durch das G8 können talentierte junge Musikschüler und -Schülerinnen in der 11. und 12. Klasse ihre Instrumente als Musik Additum wählen. Unter der Leitung von Monika Schwarz haben Abiturienten 2018 ihre Musik Prüfung abgelegt. An dem Konzertabend war nach Q 11 (Saxophone) und zwei kommende Musik Additum Schülerinnen (Klavier) im Einsatz. Die musikalischen Talente haben von Uli Denzer (Blockflöte), Irmgard Blenninger (Klavier), Xenia Forster (Cello), Sebastian Bortolloti (Saxophon), Monika Müchner-Mond (Querflöte), Birgit Adolf (Geige), und Sylvanie Utami (Klavier und instrumentale Begleitun) Unterricht erhalten. Jerry Valentin, 2. Vorsitzender des Vilsbiburger Hospizvereins, bedankte sich bei allen beteiligten jungen Musikern und bei Sylvani Utami für den großartigen Abend. Ebenso für die Spende von 577 Euro, die dieses Benefizkonzert für die  Hospizarbeit einbrachte. Valentin berichtete von der Arbeit des Hospizvereins und erläuterte die Hospizidee.
Bei der Hospizarbeit geht es um die sensible Wahrnehmung der Wünsche und Bedürfnisse, der Ängste, Befürchtungen und Hoffnungen sterbender Menschen und ihrer Angehörigen, damit der Mensch bis zuletzt als Person ernst- und angenommen wird. Der Mensch soll in der Endphase seines Lebens nicht abgeschoben oder allein gelassen sein, sondern die Möglichkeit haben, sich von Familienangehörigen, Freunden und Helfern liebevoll betreuen zu lassen, damit er sein Leben bis zuletzt würdevoll leben kann. Dafür gilt es ein Netz aufzubauen.
Damit diese Hilfe ernsthaft geleistet werden kann, haben sich Frauen und Männer aus unserem Verein über mehrere Monate durch Fachkräfte zu Hospizbegleitern ausbilden lassen. Hospizbegleiter sind einfühlsame Begleiter und leisten emotionale und soziale Unterstützung für Patienten und Angehörige. Sie bieten sachkundige und mitmenschliche Hilfe und sind offen für die vielfältigen Bedürfnisse und Wünsche der Betroffenen. Sie erledigen kleine Alltagsgeschäfte, lesen vor, begleiten bei Spaziergängen, machen kleine Besorgungen u. v. a. m. und stellen so eine Verbindung zum Alltagsleben her. Oder sie sind einfach da, hören zu und lassen sich auf Gespräche über Sterben und Tod ein.



zurück